Marketing-Begriffe schnell erklärt: V

Im Marketingbereich werden oft verwirrende und nicht immer selbsterklärende Anglizismen, Abkürzungen und Begriffe verwendet. In dieser Artikelserie möchte ich Licht ins Dunkel bringen und ausgewählte Marketing-Begriffe kurz erklären. In diesem Beitrag dreht es sich um Begriffe mit dem Anfangsbuchstaben V.

 

Value Proposition

Auch bekannt als Unique Value Proposition oder Customer Value Proposition, beschreibt dieser Begriff im Rahmen der Positionierung das Einzigartige Nutzenversprechen oder Wertversprechen, was ein Unternehmen einem Kunden gibt.

Verkäufermarkt

Dieser Begriff ist nur noch selten anzutreffen, denn in den Industrienationen existiert praktisch kein Verkäufermarkt mehr. Im Gegensatz zum Käufermarkt befindet sich beim Verkäufermarkt der Verkäufer in einer verhandlungstaktisch günstigeren Position als der Käufer, denn die Nachfrage übersteigt das Angebot.

Verticals

Mit Verticals sind „Vertikale Märkte“ gemeint. Also Branchen und Industrien, wie beispielsweise Retail (Einzelhandel), Healthcare (Gesundheitswesen) oder Finance (Finanzindustrie).

Vier “P“

Einem Unternehmen stehen eine Reihe von Mitteln und Maßnahmen, die das Marketing einsetzen kann, zur Verfügung. Eine Systematisierung der Marketinginstrumente kann in die vier Mixbereiche, die so genannten „4 Ps“, vorgenommen werden: Produkt-, Preis-, Distributions- und Kommunikationspolitik bzw. auf Englisch Product, Promotion, Place und Price.

View-Through-Conversion

Google stellt zur Messung von Google AdWord-Kampagnen sogenannte View-Through-Conversion-Berichte zur Verfügung. Diese beschreiben genau den Weg, den der Kunde vor einer Conversion geht.

Virales Marketing

Die Bezeichnung „virales Marketing“ tauchte vermutlich im Jahr 1989 zum ersten Mal in den USA auf, als die epidemische Ausbreitung des Apple Macintosh SE innerhalb eines Unternehmens in der Zeitschrift PC User beschrieben wurde. „Viral“ beschreibt in dem Zusammenhang die schnelle und exponentielle, „virusgleiche“ Verbreitung einer Botschaft.

 

Sie haben eine Ergänzung? Sagen Sie´s uns!

Welche weiteren Begriffe oder Abkürzungen sind Ihnen bereits über den Weg gelaufen, deren Bedeutung unklar war? Welche Begriffe kennen Sie, die ich nicht aufgeführt habe? Teilen Sie gern Ihre Erfahrungen und hinterlassen einen Kommentar!

 

 

Weitere Begriffe:
A BCD – EFG – H – I – J – KL – MNO – P QSTU – VWXY Z

 

http://www.sinnwert-marketing.de/leistungen/schulung-coaching/


Über den Autor:

Rita LöschkeRita Löschke ist Expertin für strategisches Marketing und Geschäftsführerin der SinnWert Marketing GmbH.

Seit mehr als 15 Jahren ist Marketing ihr Broterwerb und ihre Leidenschaft. Sie trainiert, berät und unterstützt KMU-Marketer und Geschäftsführer in Marketingfragen. www.sinnwert-marketing.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.