Wie gut ist ihr Marketing? Reflexion zur Strategievorbereitung (Checkliste)

Hand aufs Herz: wissen Sie, wie es um Ihr Marketing bestellt ist? Klar, ein Bauchgefühl haben Sie. Aber ist das auch valide und kennen Sie tatsächlich die Schwachstellen gut genug, um konkrete Lösungen in Ihrer Jahresplanung 2019 berücksichtigen zu können? Nachfolgend finden Sie Kern-Fragen für Ihren jährlichen Check-up.

Evaluation ist Pflicht!

Vor jeder Zukunftsplanung steht eine umfassende Überprüfung und Beurteilung der aktuellen Marketingaktivitäten sowie der Aufstellung der Abteilung. Denn ohne ein konkretes Bild über den Status Quo, lässt sich kaum ein optimaler Sollzustand ableiten.

Bei der Analyse geht es nicht nur um die kritische Reflexion der Arbeitsinhalte, sondern auch um interne, organisatorische Themen der Marketingorganisation, wie beispielsweise Fragen zur Personalführung oder Prozessen und Workflows.

Kern-Fragen der Evaluation

Folgende Fragen sollten Sie sich generell stellen, bevor die Planung der Maßnahmen und Kampagnen für 2019 startet. Ein besonders guter Zeitpunkt dafür ist das letzte Quartal oder das Ende Ihres Geschäftsjahres:

1. Ziele und Strategien

  • Sind Marketingziele überhaupt vorhanden?
  • Sind die Ziele konkret, realistisch, sinnvoll und nachvollziehbar? Wurden sie dokumentiert?
  • Sind Möglichkeiten vorhanden, um Ziele hinsichtlich ihrer Erreichung zu überprüfen? Wenn nein, welche Tools, Ressourcen und Mechanismen wären dafür nötig?
  • Existieren interne Reporting-Strukturen, die Aufschluss über wichtige KPI geben? Wird die Performance des Marketings überhaupt gemessen?
  • Wurden die gesetzten Ziele erreicht? Wenn nein, was waren die Gründe?
  • Haben wir überperformt? Wenn ja, was waren die Gründe?
  • Müssen Justierungen vorgenommen werden?
  • Existieren Insights über Markt und Konkurrenz? Wenn nein, welche Daten fehlen und wie können sie zukünftig erhoben werden?
  • Sind Bedürfnisse und Profile der Zielgruppe bekannt und wird die Planung daran ausgerichtet?
  • Ist bekannt, wie die Zielgruppe die eigenen Produkte / Marke wahrnimmt?
  • Ist eine schriftlich fixierte Strategie überhaupt vorhanden und steht sie im Einklang mit anderen Strategien des Unternehmens?

2. Maßnahmen und Mix

  • Existiert überhaupt ein Marketing-Plan?
  • Welche Instrumente werden eingesetzt? Welche nicht und weshalb?
  • Sollten weitere/neue Instrumente, Kanäle und Maßnahmen in Erwägung gezogen werden? Wenn ja: welche und warum?
  • Wurden alle ursprünglich geplanten Aktivitäten tatsächlich durchgeführt? Wenn nein, was waren die Gründe?
  • Wurden zusätzliche Maßnahmen durchgeführt, die nicht Bestandteil der ursprünglichen Planung waren? Wenn ja, was waren die Gründe?
  • Wurden Vorschläge / Ideen für weitere Aktionen, Kanäle oder Maßnahmen von der Belegschaft eingereicht? Wie werden diese Ideen bewertet?
  • Werden Maßnahmen mit Zielen verknüpft?
  • Haben die Maßnahmen die gewünschte Wirkung erzielt? Wie ist der Status Quo unseres Außenauftritts?
  • Welche Maßnahmen haben besonders gut funktioniert? Über welche Kanäle wurden die meisten Neukunden akquiriert?
  • Wird die gewünschte Zielgruppe mit den Maßnahmen erreicht?

3. Budgets

  • Gibt es klare Budgetvorgaben?
  • Existiert ein internes, transparentes Reporting, um eine regelmäßige Übersicht über Ausgaben und Budget zu erhalten?
  • Wurden alle geplanten Gelder auch tatsächlich abgerufen? Wenn nein, was waren die Gründe?
  • Fielen mehr Kosten im Marketing an, als ursprünglich geplant Wenn ja wie hoch ist die Differenz und was waren die Gründe?

4. Marketing-Organisation und Interne Zusammenarbeit

  • Wie gut ist unsere Marketingorganisation generell aufgestellt?
  • Sind ausreichend personelle Ressourcen vorhanden, um die gesetzten Ziele zu erreichen? Stimmen Know-How, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Mitarbeiter?
  • Sind die Mitarbeiter motiviert und zufrieden?
    Wie wird das Marketing unternehmensintern generell wahrgenommen?
  • Funktionieren Prozesse und Workflows reibungslos? Wenn nein, wo liegen Schwachstellen und was sind die Gründe?
  • Funktioniert die Zusammenarbeit mit anderen Bereichen einwandfrei? Wenn nein, welche Bereiche sind betroffen und wo liegen die Probleme?
  • Sind wir in alle wichtigen Kommunikations- und Informationsprozesse eingebunden? Ist eine ausreichende Informationsversorgung gegeben?
  • Wie schnell konnte das Team auf Marktveränderungen, Krisen und unvorhersehbare Änderungen reagieren?
  • Wie gut funktionierte die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern und Agenturen? Sind die Verträge optimal gestaltet?
  • Wie können wir besser und effizienter zusammenarbeiten (intern/Agenturen)?

5. Ganz allgemein

  • Was lief im vergangenen Jahr gut? Warum? Woran machen wir das fest?
  • Was lief schlecht oder hat nicht funktioniert? Warum? Woran machen wir das fest?
  • Was können wir generell ergänzen / verändern / verbessern / optimieren?
  • Welche Vorschläge und Ideen gibt es bereits, die wir auf Sinnhaftigkeit / Umsetzbarkeit prüfen müssen?
  • Haben wir die richtigen Werkzeuge, um effektiv und effizient arbeiten zu können? Wenn nein, welche fehlen und warum?

Nicht nur Fragen stellen – Antworten sind gefragt!

Nachdem alle Fragen beantwortet und die Marketingorganisation auf Herz und Nieren geprüft wurden, gilt es die Ergebnisse aufzubereiten und Potenziale zu identifizieren. Denn das Ziel des jährlichen Check-ups ist stets die Optimierung.

  • Kennen wir die Schwachstellen unseres Marketings?
  • Kennen wir die Chancen und Optimierungspotenziale?
  • Haben wir Lösungsansätze und Maßnahmen zur Verbesserung entwickelt?
Muster Massnahmenplan

Muster für einen Massnahmenplan

Alle Jahre wieder … Erstellen Sie Ihre individuelle Checkliste

Auch 2020 und im Folgejahr und auch im Jahr darauf werden Sie wieder einen Jahresplan für das Marketing erstellen und eine Überprüfung Ihres Marketings wird auch dann wieder Bestandteil der Arbeit sein.
Schaffen Sie Routinen indem Sie Ihre individuellen Check-Up-Fragen dokumentieren und in einer Checkliste zusammenfassen, die auch im Folgejahr wieder Anwendung finden kann.

Lese-Tipp: »Checklisten: So verbessern Sie die Arbeitseffizienz im Marketing«

Welche Fragen sind Bestandteil Ihres Marketing-Audits?

Welche Fragen stellen Sie sich, um die Effizienz und Funktionsfähigkeit Ihres Marketings zu überprüfen? Welche zusätzlichen Aspekte können für Unternehmen interessant sein, die in diesem Beitrag nicht aufgeführt wurden? Sagen Sie´s per Kommentar!

 

www.sinnwert-marketing.de/kontakt

 


Über den Autor:

Rita LöschkeRita Löschke ist Expertin für strategisches Marketing und Geschäftsführerin der SinnWert Marketing GmbH.

Seit mehr als 15 Jahren ist Marketing ihr Broterwerb und ihre Leidenschaft. Sie trainiert, berät und unterstützt KMU-Marketer und Geschäftsführer in Marketingfragen. www.sinnwert-marketing.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.