Werbeerfolg: 5 Ideen für KMU zur Messung von Printanzeigen

MagazineSie haben wertvolles Marketing-Geld in das Schalten einer Anzeige in einem Printmagazin investiert und möchten nun feststellen, wie viele potenzielle Kunden Ihre Anzeige tatsächlich gelesen und deshalb Kontakt mit Ihnen aufgenommen oder gar einen Kauf getätigt haben? In diesem Beitrag finden Sie fünf Tipps, wie Sie den Erfolg Ihrer Printanzeigen sichtbar machen können.

Alle sprechen von Online-Marketing. Aber es gibt sie noch: die Offline-Welt und klassische Instrumente, wie beispielsweise die Anzeigenwerbung in Print-Publikationen. Die Erfolge dieser Maßnahmen sind allerdings weniger gut messbar als Online-Aktivitäten. Online können wir die Wege der Nutzer genau verfolgen und sie ohne Medienbrüche auf unsere Shops und Websites leiten und dazu bringen, Newsletter zu bestellen oder Whitepaper herunterzuladen.

Dennoch gibt es einige Möglichkeiten um nachzuvollziehen, welche Anfragen aufgrund unserer Printanzeige eingegangen sind.

Aber zuerst: Was ist das Ziel der Erfolgsmessung?

Marketer müssen sich die Frage stellen: Lohnen sich die geplanten und durchgeführten Werbeaktionen für das Unternehmen oder nicht?

Marketing ist eine Investition in zukünftige Erfolge. Und wenn Geld investiert wird, muss in irgendeiner Form eine Erfolgsbewertung stattfinden, damit das Marketing nicht zum Glücksspiel oder Budget-Grab wird.

Die Werbewirkung muss überprüft werden, um Leistungslücken und Verbesserungspotenziale aufzudecken und letztlich um besser zu werden. Gerade in kleineren Betrieben sind die Ressourcen oft knapp und eine Erfolgsmessung kann dabei helfen die verfügbaren Mittel in wirklich gewinnbringende Maßnahmen zu investieren und unnütze Maßnahmen auszusortieren.

Ziele als Basis für die Erfolgsmessung

Für jedes Unternehmen definiert sich Erfolg anders. Aber für alle gilt: Erfolgreich ist eine Maßnahme dann, wenn sie ihr Ziel erreicht hat. Demnach ist die Festlegung der Ziele, die Sie mit Ihrer Printanzeige erreichen möchten, essentiell. Ihre Ziele geben letztlich auch vor, welche Form der Erfolgsmessung für Sie sinnvoll ist.

Wie Ziele im Marketing richtig gesetzt werden sollten, um später auch eindeutig messbar zu sein, habe ich im Artikel „Marketingziele sinnvoll setzen und sicher erreichen“ bereits ausführlich erklärt.

5 Ideen für die Erfolgsmessung von Printanzeigen

Was können Sie konkret tun, um festzustellen, ob Ihre Anzeige gelesen wurde und die Kunden gewünschte Handlungen ausgeführt haben? Fünf Tipps finden Sie im Folgenden:

 1. Landingpage/URL

QRCode_SinnWertDie Nutzer-Aktivitäten in Online-Medien lassen sich gut nachvollziehen und messen. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein die Leser der Anzeige in die Online-Welt zu locken. Kommunizieren Sie in Ihrer Anzeige eine spezielle URL, die ausschließlich über dieses Medium platziert wird. So lassen sich durch die Klicks auf diese Seite natürlich Rückschlüsse ziehen, wie viele Empfänger die Anzeige mindestens gelesen  haben.
Um den Nutzer schnell in die Online-Welt zu führen eignen sich auch QR-Codes. Wichtig ist in diesem Fall aber, dass die Seite, auf die der QR-Code führt auch tatsächlich für mobile Endgeräte optimiert ist.

2. Werbe-Codes

Versehen Sie Ihre Anzeige mit einem Angebots- oder Gutscheincode, den Sie nur auf diesem Medium kommunizieren. Gibt ein Kunde bei der Bestellung diesen Aktionscode an, dann können Sie annehmen, dass dieser Käufer Ihre Anzeige gelesen hat.

3. Rückantwortkarte

Wenn Ihr Budget dies zulässt können Sie eine Antwortkarte auf die Anzeigenseite aufbringen oder ein Antwortfax Integrieren. Gerade bei einer Zielgruppe, die wenig online-affin ist, kann dies eine gute Variante sein um einerseits dem Interessenten eine Komfortable Antwortmöglichkeit zu geben und gleichzeitig tracken zu können, aus welchem Werbemedium die Anfrage kam.

4. Call-Measurement

Kommunizieren Sie in Ihrer Anzeige eine spezielle Rufnummer (oder Durchwahl), die Sie ausschließlich für dieses Werbemedium nutzen. Gehen Anfragen über diese Nummer ein dann können Sie erfassen, wie viele Personen Ihre Anzeige mindestens gelesen haben und eine gewünschte Handlung ausgeführt haben (nämlich Sie zu kontaktieren). Wichtig dabei ist natürlich, dass die eingehenden Anrufe erfasst und dokumentiert werden, um sie auch auswerten zu können.

Gleiches gilt natürlich auch für spezielle E-Mail-Adressen, die Sie pro Werbemittel kommunizieren. Gehen Anfragen über diese E-Mail-Adressen ein, kann davon ausgegangen werden, dass der Sender Ihre Anzeige gelesen hat.

5. Kundenbefragungen

Selbstverständlich können Sie Ihre Kunden beim Kauf auch fragen, wie Sie auf das Angebot aufmerksam geworden sind und welche Rolle Ihre Anzeige im Rahmen der Kaufentscheidung gespielt hat.

Für welche Variante Sie sich auch entscheiden: Wichtig ist in jedem Fall die saubere Dokumentation der Ergebnisse, um sie letztlich auch auswerten zu können.

Die Sache mit der Eindeutigkeit

Hat Ihr Kunde die Kaufentscheidung tatsächlich auf Basis der Anzeige getroffen, wenn er auf sie reagiert und beispielsweise auf der dort von Ihnen platzierten Telefonnummer anruft? Vielleicht. Aber vermutlich haben viele vorangegangene Werbemaßnahmen diese Kaufentscheidung vorbereitet.

Das Marketing arbeitet mit einem immer ausgefeilteren Mix von Marketing-Aktivitäten in unterschiedlichsten Kanälen. Einzeln betrachtet kann eine Maßnahme kaum noch sinnvoll in ihrer Wirkung beurteilt werden, da sich die Aktivitäten gegenseitig beeinflussen und aufeinander aufbauen.

Fazit

Damit die Wahl Ihrer Werbemittel nicht auf Zufall und Bauchgefühl basiert, ist die Messung des Werbeerfolges ratsam. Dabei ist zu beachten, dass die individuellen Ziele und Rahmenbedingungen die Vorgehensweise und Mess-Strategien bestimmen.

Legen Sie vorab genau fest, welche Ziele Ihr Marketing erreichen soll und was genau Sie im Rahmen der Werbeerfolgskontrolle wissen möchten, um Ihr Marketing steuern zu können.

 

http://www.sinnwert-marketing.de/kontakt/

Rita Löschke ist Expertin für strategisches Marketing und Geschäftsführerin der SinnWert Marketing GmbH. Seit über 12 Jahren ist Marketing ihr Broterwerb und ihre Leidenschaft. Sie trainiert, berät und unterstützt KMU-Marketer und Geschäftsführer in Marketingfragen. www.sinnwert-marketing.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *