Strategy first! Auch im Social Media Marketing

Normalerweise steht die Social Media Planung eher im dritten Quartal des Jahres auf dem Programm. Aber veränderte Umstände erfordern eine Anpassung der Strategie.

Vermutlich hatten Sie für dieses Jahr andere Themen, Aktionen und Social-Media-Inhalte im Sinn, aber es ist wichtig, die Marketingplanung der Realität anzupassen. Vielleicht haben Sie auch durch die Corona-Krise erstmalig damit begonnen, Social Media zu Unternehmenszwecken zu nutzen? Da alles schnell gehen musste, war für eine fundierte Planung vermutlich keine Zeit.

Die vergleichsweise geringen Kosten von Social Media und auch die schnelle Verfügbarkeit und einzigartigen Vorteile, verleiteten viele Unternehmen schnell „drauf los“ zu agieren, ohne ihre Aktionen fundiert zu planen. Kurzfristig konnte die Unternehmenskommunikation damit aufrechterhalten, die Zielgruppe erreicht und eilig neu konzipierte Produkte und Leistungen vermarktet werden.

Werden die Social-Media-Aktivitäten jedoch langfristig nicht auf ein solides Fundament gestellt, entstehen möglicherweise viele Aktionen, die jede Menge Zeit kosten, aber keinen wirklichen Wertbeitrag leisten. Eine zielgerichtete Planung hilft dabei, die wertvollen Ressourcen in wirklich gewinnbringende Maßnahmen und Kanäle zu investieren.

Warum eine strategische Planung im Marketing wichtig ist und was diese umfasst, habe ich vor einiger Zeit bereits in meinem Artikel „Strategisches Marketing – Sinn und Wert für den erfolgreichen Mittelstand“ beschrieben. Klar ist also, dass auch der Teilbereich Social Media ein strategisches Konzept benötigt, um zielgerichtet geplant und durchgeführt werden zu können.

Die 7 Elemente der Social Media Planung

Die Vorgehensweise bei der Konzeption Ihrer Social-Media-Aktivitäten unterscheidet sich nicht grundlegend von anderen Konzeptionsvorhaben. Der Analyse folgen Planung, Umsetzung und Kontrolle:

  1. Ausgangssituation analysieren – Um relevante Informationen für anstehende Entscheidungen zu gewinnen, muss zunächst der Status Quo ermittelt werden. Zu dieser Situationsanalyse zählen die kritische Betrachtung und Analyse des (Social Media-)Marktes, der Wettbewerber, der Zielgruppen, der bereits durchgeführten Social Media Aktivitäten, der Wahrnehmung des eigenen Brands in Social Media und natürlich die eigene Unternehmenssituation.
  2. Ziele definieren – Auf Basis der vorab gesetzte, allgemeinen Unternehmensziele sowie der Analyseergebnisse werden im zweiten Schritt konkrete Ziele für die Aktivitäten im Social Media Marketing definiert und geprüft, ob Social Media auch tatsächlich zur Erreichung dieser Ziele beitragen kann.
  3. Planen! – Nun werden Maßnahmen zur Erreichung der gesetzten Ziele geplant und Entscheidungen zur Nutzung der Social Networks und geeigneten Aktivitäten getroffen. Neben der Festlegung der strategischen Herangehensweise, zählt auch die Auswahl, Schulung und Befähigung geeigneter Personen sowie die Budgetierung der Aktionen.
  4. Verknüpfen – Erhöhen Sie die Schlagkraft der Maßnahmen, indem Sie sie miteinander verknüpfen und logisch in Ihre Marketing-Kampagnen und allgemeinen Kommunikationsvorhaben einbinden.
  5. Beobachten – Auch ohne Ihr aktives Zutun können sich Nutzer online über Ihr Unternehmen austauschen. Das ist in Foren, Social Media Netzwerken, Blogs und Bewertungsplattformen möglich. Mit einem strukturierten Social Media Monitoring behalten Sie diese Stimmen im Auge und können bei Bedarf reagieren.
  6. Messen – Überprüfen Sie, ob Sie mit Ihren Social Media Aktionen auch tatsächlich die vorab gesetzten Ziele erreichen konnten.
  7. Lernen und Justieren – Lassen Sie Ihre Messergebnisse und „Learnings“ unbedingt in Folgeplanungen einfließen und schleppen Sie keine wirkungslosen Aktionen von Jahr zu Jahr einfach mit.

Die operative Social-Media-Arbeit strukturieren

Ihre strategischen Pläne und Vorgaben müssen in einen konkreten, taktisch-operativen Plan überführt werden. Es gilt also, ganz konkrete Content-Ideen und Veröffentlichungstermine zu definieren.

Um Ihre Themen und Inhalte zu strukturieren, empfiehlt sich die Erstellung eines Redaktionsplanes. Print-Redaktionen verwenden schon seit jeher redaktionelle Kalender für die Planung und Organisation regelmäßiger Veröffentlichungen. Was in der „Offline-Welt“ bestens erprobt ist, funktioniert auch in der „Online-Welt“. Social-Media-Inhalte können durch solch einen detaillierten Zeitplan prima im Voraus geplant werden.

Ein Excel-Template für Ihren Social Media Redaktionsplan (2020-2021) finden Sie hier zum kostenfreien Download.

Planungs-Checkliste

Eine zusammenfassende Checkliste zur strategischen Planung der Social Media Aktivitäten ist unter folgendem Link verfügbar.

 

http://www.sinnwert-marketing.de/kontakt/


Über den Autor:

Rita LöschkeRita Löschke ist Expertin für strategisches Marketing und Geschäftsführerin der SinnWert Marketing GmbH.

Seit mehr als 17 Jahren ist Marketing ihr Broterwerb und ihre Leidenschaft. Sie trainiert, berät und unterstützt KMU-Marketer und Geschäftsführer in Marketingfragen. www.sinnwert-marketing.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.