Marketingkosten sinnvoll senken – 6 Ideen

sparenDas Marketing steht in vielen Unternehmen vor der Herausforderung, sinnvoll Kosten zu senken und gleichzeitig maximale Wirkung mit den Marketingmaßnahmen zu erzielen. Die folgenden sechs Tipps sollen Ihnen dabei helfen, Einsparpotenziale aufzuspüren und auszuschöpfen.

Wer aufhört zu werben, um so Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen (Henry Ford)

Der einfachste Weg Marketing-Gelder einzusparen ist sicherlich das Steichen von Maßnahmen. Dadurch können kurzfristige Einsparungen erzielt und der ROI erhöht werden. ABER dies ist sicherlich nicht im Sinne einer langfristigen Kostenoptimierung. Es sollte vielmehr darum gehen, wirtschaftliche Marketingmaßnahmen zu betreiben und Aktivitäten zu optimieren. Schließlich ist das Marketing selbst eine langfristig sinnvolle Investition in zukünftige Erfolge und soll den Umsatz ankurbeln. Also: Kosten senken heißt nicht, einfach wahllos zu streichen.

Strategisch langfristige Optimierungen brauchen System

Bevor Kosten sinnvoll gesenkt werden können, muss ermittelt werden, welche Kosten im Marketing überhaupt entstehen und warum. Um später uneffektive Maßnahmen aussortieren zu können, müssen Marketing-Ziele und Messkriterien definiert werden. Klare Zielvorgaben sorgen auch dafür, dass sich das Marketing auf die wirklich wichtigen Maßnahmen fokussieren kann. Eine regelmäßige Erfolgskontrolle hilft, weniger erfolgreiche Maßnahmen aufzuspüren und gibt Ihnen die Möglichkeit diese Maßnahmen zu optimieren.

6 Ideen, um Marketing-Kosten zu reduzieren

  1. Fokussieren – Sinnvoll Kosten senken heißt im Marketing zugleich sinnvoll in Marketing zu investieren. Fokussieren Sie sich also auf die wesentlichen Ziele und führen nur Maßnahmen durch, die ausschließlich zur Erreichung der gesetzten Ziele beitragen.
  2. Konsolidieren – Bei großen Auflagen sinken die Stückkosten. Eine langfristige und vorausschauende Planung hilft dabei, Bestellungen so zu gestalten, dass die Kosten sinken. Darüber hinaus bleibt Ihnen bei einer langfristigen Planung genügend Zeit, um Anbieter zu vergleichen und ggf. zu verhandeln.
  3. Verkleinern – In vielen Fällen können kleine Reduzierungen zu einer großen Kostenersparnis führen: Reduzieren Sie beispielsweise die Größe einer Anzeige oder die Länge Ihres Radio- oder TV-Spots. So erreichen Sie kurzfristige Einsparungen, ohne auf die Maßnahme komplett verzichten zu müssen.
  4. Streuverluste minimieren – Verzichten Sie auf teures Marketing nach dem „Gießkannenprinzip“ und setzen Sie vielmehr auf ein zielgerichtetes Marketing. Voraussetzung hierfür ist eine exakte Zielgruppendefinition und eine Ausrichtung der Aktivitäten ganz gezielt auf diese Zielgruppe.
  5. Kostengünstige Medien wählen – Das Internet eignet sich hervorragend, um mit relativ geringem Mitteleinsatz eine große Wirkung zu erzielen. Prüfen Sie, inwieweit eine stärkere Fokussierung auf Online-Marketing Ihre Ziele stützen kann. Prüfen Sie außerdem, ob all Ihre Marketingmaterialien tatsächlich in gedruckter Form vorliegen müssen oder ob bestimmte Prospekte, Broschüren oder Informationsunterlagen nicht auch in digitaler Form schnell und bequem zum Download zur Verfügung gestellt werden können. So sparen Sie Druckkosten.
  6. Allianzen bilden – Beim Co-Marketing treten mindestens zwei Unternehmen im Marketing gemeinsam auf und teilen sich die anfallenden Kosten. Ein Beispiel hierfür ist Bosch, der für seine Spülmaschinen im Werbespot Calgon empfiehlt. Strategische Allianzen können auch sinnvoll sein, um beispielsweise günstiger einkaufen zu können.

 

http://www.sinnwert-marketing.de/kontakt/

 


Über den Autor:

Rita LöschkeRita Löschke ist Expertin für strategisches Marketing und Geschäftsführerin der SinnWert Marketing GmbH.

Seit mehr als 15 Jahren ist Marketing ihr Broterwerb und ihre Leidenschaft. Sie trainiert, berät und unterstützt KMU-Marketer und Geschäftsführer in Marketingfragen. www.sinnwert-marketing.de


One thought on “Marketingkosten sinnvoll senken – 6 Ideen

  1. Pingback: Unternehmensbewertung für Onlineshops | drehbewegung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.