Dem Vorurteil auf der Spur: Ist Marketing ein Cash-Burner?

BudgetplanMarketing wird gern als reiner Kostenfaktor angesehen, der schnell zum Fass ohne Boden wird. Sicher ist manche Marketingabteilung selber schuld daran, dass ein solcher Irrglaube existiert und trägt durch anhaltende Unproduktivität und reaktive Arbeitsweise zu diesem Ruf bei. Oftmals ist aber der Unternehmer selbst Ursache dafür, dass Marketing eher ein Wertevernichter anstatt Werttreiber ist, denn es fehlt das Verständnis über die richtige Herangehensweise und Wirkungsweise im Marketing. Ungelernte Kräfte machen das Marketing „mal eben nebenbei“ mit.

Marketing wird zur „1-P“-Abteilung

Marketing ist ein ganzheitlicher Ansatz und eine bewusst am Markt orientierte Führung und gezielte Ausrichtung des gesamten Unternehmens am Markt bzw. Kunden. Marketing umfasst der Lehre nach 4 – in Hinblick auf das Dienstleistungsmarketing sogar 7 – Verantwortungsbereiche: Die sogenannten „7 P´s“, die sich im Marketing-Mix zusammenfügen.

Die zentralen Aufgaben des Marketings:

  • Product – Produktgestaltung
  • Price – Preispolitik
  • Place – Distribution und Absatzkanäle
  • Promotion – Kommunikation

Für das Dienstleistungsmarketing kommen folgende P´s hinzu:

  • Personnel – Personalpolitik
  • Process Management – Kundenorientierte Prozessgestaltung
  • Physical Facilities –  Ausstattung

Die Werbung (Promotion) ist nur ein Bestandteil des Marketing-Mix, auf die das Marketing in vielen Unternehmen jedoch ausschließlich reduziert wird. Von einer strategischen, marktorientierten Führung kann keine Rede mehr sein. Die Folge: Marketing wird zur reaktiven Produktionsabteilung von Broschüren und Newslettern. Die Wahrscheinlichkeit einen tatsächlichen Erfolgsbeitrag zu leisten, sinkt.

Marketingerfolg durch einen strategischen Ansatz steigern

Damit Marketing nicht zum Cash-Burner wird, bedarf es einer strukturierten, ganzheitlichen und strategischen Herangehensweise. Wenn die Ausgangssituation analysiert, Ziele gesetzt und Strategien entwickelt wurden, ist die positive Schlagkraft des Marketings wesentlich höher als bei Maßnahmen, die ohne jegliche Art strategischer Vorüberlegung durchgeführt wurden. Eine gezielte Erfolgsmessung im Nachgang belegt Erfolg oder Misserfolg der Aktionen.

Eine strategische Planung ist  natürlich keine Erfolgsgarantie. Sie minimiert jedoch das Risiko eines Misserfolges drastisch. Zudem liefert sie wertvolle Informationen über Markt und Zielgruppenbedürfnisse. Diese Informationen liefern die Basis für darauffolgende Maßnahmenentscheidungen.

Marketing als Investition verstehen

Unternehmen sollten nicht einfach nur einen Flyer erstellen, „weil alle anderen auch einen Flyer haben“, ein bisschen was auf Facebook posten, „weil man da unbedingt sein muss“ und Marketing auf Werbung oder ein leidliches Übel reduzieren, was man irgendwie machen muss, aber was eigentlich nur Geld kostet. Marketing schafft Werte, wenn es richtig betrieben wird! Marketing sorgt langfristig für treue Kunden, die fleißig Folgekäufe tätigen. Marketing sorgt für mehr Kunden, für einen höheren Bekanntheitsgrad, eine positive Marktwahrnehmung, wettbewerbsfähige Produkte und letztlich für mehr Absatz.

Fazit

Wer Marketing nur als Kostenfaktor und „Cash-Burner“ betrachtet, der greift zu kurz! Marketing stellt – richtig und professionell gestaltet – eine Investition in den nachhaltigen Unternehmenserfolg dar.

 

http://www.sinnwert-marketing.de/kontakt/


Über den Autor:

Rita LöschkeRita Löschke ist Expertin für strategisches Marketing und Geschäftsführerin der SinnWert Marketing GmbH.

Seit mehr als 15 Jahren ist Marketing ihr Broterwerb und ihre Leidenschaft. Sie trainiert, berät und unterstützt KMU-Marketer und Geschäftsführer in Marketingfragen. www.sinnwert-marketing.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.